September 2015

Abendbrot 0

Tipps und Tricks rund ums Brot

Frischehalten

Bei richtiger Lagerung hält ein gutes, handwerklich hergestelltes Brot eine Woche lang frisch. Bäcker empfehlen, das Brot in einen trockenen Leinenbeutel zu geben, der zwecks Sauerstoff- und Feuchtigkeitsaustausch oben etwas offen bleibt. Grundsätzlich bleiben Vollkorn- und Roggenbrote länger frisch als Weizenmehlprodukte, weil sie Flüssigkeit besser binden und der Ausbackverlust nicht so hoch ist.

Tipp vom Bäcker Brandes: Wer hat, nimmt einen Steintopf mit Holdeckel, das ist die klassische und nach wie vor die beste Aufbewahrungsmethode – „so hat es unser Großvater immer gemacht“.

Einfrieren

Frisches Brot lässt sich gut einfrieren, sollte aber möglichst nicht länger als 14 Tage, maximal drei Wochen, im haushaltsüblichen Tiefkühlschrank bleiben. Grund: Die Einfriertemperaturen sind zu niedrig, um den Alterungsprozess aufzuhalten, das Brot wird trotzdem (langsam) altbacken. Im Gegensatz zum Schockfrosten bei -25°C und mehr, die im Haushalt nicht erreicht werden.

Tipp vom Bäcker Brandes: Um das Austrocknen im Tiefkühlschrank zusätzlich etwas aufzuhalten, sollte das Brot im Ganzen eingefroren und nicht vorher in Scheiben geschnitten werden – „wenn vom Abendbrot überhaupt etwas überbleibt, das eingefroren werden kann“.

Aufbacken

Damit das extra Brötchen vom Frühstück auch am Abend noch gut schmeckt, kann es prima im heißen Ofen kurz aufgebacken werden. Weil das Brötchen im Laufe des Tage Feuchtigkeit verliert, sollte es vor dem Aufbacken mit etwas Wasser eingesprüht oder benetzt werden.

Tipp vom Bäcker Brandes: Wenn das Brötchen nach dem Befeuchten einige Minuten Zeit hat, um die Feuchtigkeit aufzunehmen, kann sich eine bessere Verbindung zwischen Kruste und Krume bilden. Die Geduld lohnt sich – „es lässt sich besser aufschneiden und krümelt auch nicht“.

Mitnehmen

Manchmal müssen das leckere Brot, die Stulle oder das Sandwich einfach mit, um sie unterwegs zu genießen. Weil bis zum Essen meist einige Stunden vergehen, sollten die Brote möglichst lange kühl gehalten werden. Mit Hilfe von Kühlakkus lässt sich der Alterungsprozess und das Weichwerden etwas hinauszögern.

Tipp vom Bäcker Brandes: Wichtig ist, die Brote nicht hermetisch abzuschließen, weil sie dann zusätzlich Feuchtigkeit verlieren. Am besten die Kühlakkus in ein Tuch wickeln und zusammen mit den geschmierten Broten einwickeln – „das hält auch die Brotaufstriche schön frisch“.

Juni 2015

Bäcker-Porträt: Steinofenbäckerei Brandes aus Langenhagen

Für die einen ist das Brot von Brandes das Beste der Welt, für die Anderen eine Geschmackserinnerung an ihre Kindheit, die sie schon ein Leben lang begleitet. Die Steinofenbäckerei der Familie Brandes in Langenhagen bei Hannover ist eine dieser Bäckereien, in denen die Zeit stehen geblieben zu sein scheint.

Abendbrot 0

Juni 2015

Guter Brotaufstrich braucht gutes Brot.

Wir haben eine Leidenschaft für gute Brotaufstriche und wir haben ein besonderes Faible für gutes Brot. Wir sind immer auf der Suche nach Brot, das richtig gut schmeckt, mehrere Tage frisch bleibt und einen Brotaufstrich erst komplett macht.

Abendbrot 0

0Kommentare